Unterschätzte Risiken: Tresore

Kleine Geldbeträge gehören in die Schublade und nicht in einen teuren Tresor:

»In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in ein Freibad in Bad Hersfeld eingebrochen. Sie knackten den Tresor und verschwanden mit der Beute.

(…)

In dem Tresor befanden sich mehrere hundert Euro Bargeld. Die Täter entkamen mit der Beute. Der Sachschaden beträgt mindestens 6.500 Euro.«

(HR: Einbruch: Tresor in Schwimmbad ausgeräumt)

Das ist allerdings ein Einzelfall, den wir obendrein noch rückwirkend betrachten. Welches Risiko der ängstliche Tresorbenutzer und der unbekümmerte Schubladenverwender jeweils insgesamt eingehen, wäre noch zu überlegen.