Spurensuche

HBE3he1O_Pxgen_r_500x380

Neue Regeln für Radfahrer, dabei hat doch eine neue Studie gerade enthüllt, dass sich die Radfahrer noch nicht mal an die alten halten und Regelverstöße absichtlich begehen. Vielleicht hat man deshalb jetzt die Regeln auch eher gelockert. Das nennt man dann bedarfsgerechte Gesetzgebung.

3 thoughts on “Spurensuche

  1. Für Radfahrer hat sich überhaupt nichts geändert. Wenn ein blauer Lolli am Straßenrand steht, müssen sie sich nach wie vor verkrümeln, selbst wenn der Lolli illegal ist. Das aber ist er schon seit zehn Jahren oft, denn blaue Lollis dürfen nur dort stehen, wo Radwege sicher sind. Nicht sicher war etwa der Radweg, den eine Postbotin gestern in Darmstadt vielleicht zum letzten Mal benutzt hat. Ein typischer Radwegunfall besteht, man glaubt es kaum, darin, vom Lkw überrollt zu werden. Was freilich keinen verwundert, der mal darüber nachgedacht hat, wieso man den übrigen Verkehr an Kreuzungen frühzeitig nach Fahrtrichtung sortiert. Die anderen typischen Fahrradunfälle sind — neben dem einfachen Sturz — Zusammenstöße mit (Geister-)Radfahrern, Fußgängern und Hunden.

  2. Schade. Mit dem Hänger konnte ich mich bislang darauf berufen, dass Radwege für “einspurige Fahrzeuge” gedacht sind (stand so m.W. in irgendeiner Verwaltungsvorschrift). In Zukunft muss ich mich wohl auf Diskussionen mit übereifrigen Verkehrsordnungshütern gefasst machen, die den Unterschied zwischen *dürfen* und *müssen* nicht begriffen haben …

  3. Stimmt, das ist eine überfällige Klarstellung. Vor allem für diejenigen, die neben einem Radweg die Fahrbahn benutzen. Für die war die bisherige Regelung absurd.

    (Mist, jetzt habe ich Deinen Kommentar überschrieben, statt darauf zu antworten.)

Comments are closed.