Tarnschminke

Ähnliche Probleme führen zu ähnlichen Lösungen. Wer gedient hat, kennt das: bevor es raus geht in die Natur, malt man sich oliv-braun-schwarze Flecken ins Gesicht. Das dient der Tarnung, denn in seiner natürlichen Färbung fällt es im Wald leicht auf. Zivilisten haben inzwischen an anderer Stelle ein ähnliches Problem, sie werden überall gefilmt. Nicht gegen das Filmen an sich, aber gegen eine nachfolgende Gesichtserkennung können sie sich vielleicht schützen – mit Tarnschminke. Wie das geht, untersucht Adam Harvey. (via Surveillance Studies)

Advertisements