Unterschätzte Risiken: Rumstehen ohne Helm

Da hat wohl einer geglaubt, er könne sich den Helm sparen, wenn er nur vom Fahrrad stiege und sich neben die Rennstrecke stellte. So kann man sich täuschen:

»Wie die Polizei mitteilte, sei an der Bezirksgrenze von Kreuzberg zu Neukölln gegen 12 Uhr ein bislang unbekannt gebliebener Radfahrer plötzlich gestürzt und gegen einen Streckenposten geprallt. Der Sportler und sein Rad trafen den Helfer am Kottbusser Damm Ecke Weserstraße so unglücklich, dass der 63-Jährige hinstürzte und mit dem Kopf gegen die Bordsteinkante schlug.

Der Polizei zufolge erlitt das Unfallopfer schwerste Kopfverletzungen. (…)«

(Tagesspiegel:
Helfer am Kopf verletzt: Folgenschwerer Unfall beim Velothon)

Advertisements