Unterschätzte Risiken: ASF/UZP

Der Innenminister hatte recht, als er uns vor Terroristen warnte:

»Nach monatelangen Ermittlungen hat der Staatsschutz vermeintliche Freiheitskämpfer im Erzgebirge überführt. (…) Das für „Arzgebirgische Separatistische Freiheitsarmee/Unabhängiges Ziviles Paramilitär“ stehende Kürzel „ASF/UZP“ war im Raum Schwarzenberg in der zweiten Jahreshälfte 2010 vor allem auf die Wände von Abbruchhäusern und Verteilerkästen gesprüht worden. (…) Auf – inzwischen aus dem Internet verschwundenen – Videoclips waren die drei im paramilitärischen Stil aufgetreten und hatten nicht nur vor einem Schwibbogen als Erkennungssymbol posiert, sondern auch mit echt aussehenden Waffen hantiert.«

(LVZ Online: Staatsschutz überführt “Arzgebirgische Separatistische Freiheitsarmee”)

Mit 16 hätte ich so einen SpaßBlödsinn sicher mitgemacht. Schwibbogenterrorist, darauf muss man erst mal kommen.